Fingernägel: Shellac vs. Acryl

Heute widme ich mich mal einem Beautythema, mit dem sich die meisten von Euch wahrscheinlich sehr regelmäßig beschäftigen: Fingernägel.

Der richtige Lack auf gepflegten Fingernägeln kann ein ganzes Outfit abrunden und steht somit immer im Focus, wenn es um den perfekten Look geht. Ölen, feilen, lackieren… ich weiß nicht, ob es euch genauso geht, aber ich fühle ich mich ohne Nagellack unwohl?! Schöne Fingernägel erfordern aber leider eine ganze Menge Pflege, besonders wenn ihr, wie ich, zu brüchigen und splitternden Nägeln neigt. Wer mit seinen natürlichen Nägeln nicht zufrieden ist, kann die unterschiedlichsten Möglichkeiten nutzen um sie zum Strahlen zu bringen. Ich habe im letzten Jahr zwei Varianten der Nagelkosmetik ausprobiert und bin dauerhaft bei einer Methode geblieben. Welche das ist könnt ihr jetzt hier nachlesen:

Künstliche Nägel aus Gel oder Acryl lassen die Hände und insbesondere die Fingernägel sauber und gepflegt erscheinen. Selbst Frauen, die wie ich unter sehr kurzen und brüchigen Fingernägeln leiden, können diese durch eine Gel- oder Acrylschicht verlängern und gesund erscheinen lassen. Der Nagel wird durch dieses Verfahren gehärtet und robust gegen  und kann somit beim Abgewöhnen des ungeliebten Nägelkauen behilflich sein. Ein besonderer Vorteil von künstlichen Nägeln ist meiner Meinung nach, die dauerhafte Haltbarkeit von Nagellack, bis zu zwei Wochen bleibt der Lack unverändert auf der Gelschicht, davon kann ich bei meinen natürlichen Nägeln nur träumen. Denn auch wenn ich mir viel Mühe gebe, hält der Lack maximal einen Tag.

Dennoch haben künstliche Nägel gravierende Nachteile. Damit der Nagel lange haften bleibt, werden die Nägel stark angeraut. Diese Methode schädigt den Nagel sehr, besonders wenn die künstlichen Nägel wieder entfernt werden, kann es zu Verletzungen, Schmerzen oder Infektionen kommen, da der Nagel das Bett nicht mehr ausreichend schützen kann. Hinzu kommt der hohe Preis und die langen Sitzungen in denen die Nägel gefeilt und modelliert werden müssen.  Und wer schon mal in die Bedrängnis gekommen ist, vor anderen Menschen Geld oder eine EC Karte vom Boden aufheben zu müssen, weiß wie peinlich künstliche Nägel in dieser Situation sein können. Wie ihr merkt spreche ich aus Erfahrung.

Für meine Hochzeit im August habe ich mir künstliche Nägel machen lassen, weil ich leider nicht zu den gesegneten Menschen gehöre, die von Natur aus lange, schöne und feste Nägel haben. Mir war es wichtig, dass meine Hände und Nägel auf unseren Hochzeitsbildern einheitlich und gepflegt erscheinen, daher habe ich mich eine möglichst natürliche Variante unter den künstlichen Nägeln entschieden. Ich habe auf eine French-Manicure verzichtet,  meine Nägel nur minimal verlängert und einen nudefarbenden Nagellack gewählt um einen eye-catchenden Effekt zu vermeiden.

lara&jaci-1

Mir hat das Ergebnis gut gefallen, dennoch habe ich mich nach der Hochzeit recht schnell wieder für meine natürlichen Nägel entschieden. Mittlerweile sind meine Nägel komplett nachgewachsen und haben sich von der Gel/Acryl- Behandlung im Sommer erholt, doch meine Nägel waren zu diesem Zeitpunkt hauchdünn und sehr empfindlich. Nur professionelle Nagelkosmetik hat mir geholfen meine kaputten Fingernägel wieder auf Vordermann zu bringen. Im September bin ich eine Kooperation mit Bonner Beauty-Studio SINE-SINE  eingegangen, in diesem Zusammenhang schreibe ich regelmäßig Beiträge für den Blog des Unternehmens und darf seitdem alle angebotenen Beautytreatments nutzen. In diesem Zusammenhang habe ich zum ersten Mal Shellac ausprobiert, einen UV-Lack, den ich bislang nur aus Erzählungen kannte. Shellac ist eine echte Wunderwaffe, denn nach einer kurzen Trockenzeit unter UV-Licht, hält er mindestens 14 Tage lang splitterfrei auf meinen Nägeln. Er verkratzt nicht, blättert nicht ab und sorgt für ein makelloses Ergebnis. Für mich ist es die perfekte Lösung, denn bei der Shellac-Maniküre gehen die Nägel nicht kaputt und können sich in Ruhe von früheren Strapazen erholen. Die Nägel werden gestärkt und brechen nicht mehr so schnell und der Shellac lässt sich optisch nicht von normalem Nagellack unterscheiden.

Eine Behandlung kostet ungefähr 30,00€ und hält für 2 Wochen, ohne die Nägel zu belasten. Eine neue Nagelmodellage mit Gel oder Acryl in der kostet in der Alessandro Nail-Lounge in Düsseldorf happige 85,00€ und später 50,00€ fürs Auffüllen. Diese Anwendung hält (bei mir) 3-4 Wochen. Damit stellt die Shellac-Behandlung zwar keine günstigere Alternative dar, aber es ist deutlich schonender für die Nägel und sieht sehr natürlich aus.

Was macht ihr um eure Nägel zu pflegen? Mögt ihr eure Nägel lieber natürlich, oder lasst ihr sie auch in einem Nagelstudio behandeln?

Alles Liebe an Euch

//Lara//

Dieser Artikel enthält keine bezahlte Werbung

Share this Story

11 Comments

  1. saskiavonp

    16. Januar 2015 at 21:36

    Ich habe mich von meinen Gelnägeln verabschiedet. Sofern dir ein Profi die Nägel macht, erleidet der Naturnagel keine bis kaum Beschädigungen. Meinen Nägeln geht es soweit total gut. Shellac ist für meine keine Alternative, denn der farbige Lack wächst ja mit raus. Das war auch der Grund warum ich das Gel nicht mehr wollte…

    Reply

  2. caprice loves fashion

    17. Januar 2015 at 12:37

    Shellack habe ich bis jetzt noch nicht getestet, ich schaffe es einfach nicht regelmäßig ins Nagelstudio…Ich benutze im Moment den Strip-Lack von Alessandro, der ist auch super toll 🙂

    Liebst
    Kathi
    Hier geht es zu meinem Blog

    Reply

  3. Tine

    18. Januar 2015 at 23:01

    Ich habe leider auch nicht die besten Nägel, die obere Schicht löst sich immer wieder ab, aber trotz allem würde ich nicht zu den Gelnägeln greifen. Wie du gesagt hast, der Schaden hinterher ist noch größer. Interessant klingt der Shellac, getestet hab ich ihn noch nicht. Bin mir auch unsicher, ob ich das machen sollte. Lieber jeden Tag pflegen und die natürlichen Nägel behalten. Obwohl ich Nagellack liebe, mache ich ab und zu eine Pause, damit sie sich erholen dürfen 😉

    Liebe Grüße
    Tine

    http://fairytaleoflife.wordpress.com/

    Reply

  4. Mona

    19. Januar 2015 at 20:28

    Wirklich toller Bericht. Auch wenn die Aussage, dass Gel/Acryl die Nägel kaputt macht. Das passiert ausschließlich bei falscher Handhabung und natürlich wenn zu viel gefeilt wird. Ich trage meine Gelnägel inzwischen seit 6 1/2 Jahren und selbst wenn ich meine Nägel abmache geh es meinen Nägeln super.
    Shellac ist aber wirklich eine tolle Alternative, ich selbst arbeite zwar nicht so gerne damit, da man damit nicht die Designs hinbekommt wie mit Gel. Aber für die, die sonst auf normal lackierte Nägel stehen, ist es definitiv eine Alternative.
    Allerliebst
    Mona

    Reply

  5. Bianca

    19. Januar 2015 at 22:24

    Ich habe beide Methoden noch nicht ausprobiert, allerdings würde ich auch Shellac bevorzugen. Denn so werden die Nägel nicht beschädigt. Ich habe zwar starke Fingernägel, die kaum brechen, allerdings habe ich dasselbe Problem wie du, dass der Nagellack nur einen Tag hält und dann schon ausgebessert werden muss. Es ist wirklich zum Verzweifeln. Shellac werde ich bestimmt bald mal testen, sobald mein Sohn nicht mehr ständig auf meinen Fingern rumkaut 🙂

    Viele Grüße
    Bianca

    Reply

  6. dasmanuel

    20. Januar 2015 at 11:17

    Ich gehöre zu denen, die sich nicht so oft mit dem Thema beschäftigen. 😉

    85€? OMG, WTF!?

    Ihr Damen seid auf die Indoktrination der Industrie hereingefallen, wie mir scheint – Friseur, Make-up, Nagellack …

    Auch wenn der Zug abgefahren ist werde ich nicht müde auch hier zu versichern, dass Frauen am süßesten sind wenn sie morgens ihren Kopf aus der Bettdecke strecken.

    Liebe Grüße

    Reply

  7. Pinkpetzie

    21. Januar 2015 at 23:46

    Künstliche Nägel kämen für mich nie in Frage, weil ich das Gefühl schon bei diesen Plastikdingern, die man aufkleben kann, ganz schrecklich finde. Außerdem hätte ich viel zu viel Angst. Aber Shellac wollte ich auf jeden Fall mal ausprobieren, weil normaler Lack bei mir auch nicht hält 🙁
    Aber lieben Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen!
    Liebe Grüße an dich

    Reply

  8. CNDShellacEsther

    13. Februar 2015 at 17:29

    Danke für den Ausführlichen Testbericht. Ich persönlich bin jetzt auch von Gel-Nägeln auf CND Shellac umgestiegen und bin sehr zufrieden. Ich verwende aber auch gerne den Alessandro Lack den oben schon jemand erwähnt hat, der ist einfach super.
    Ich hoffe du bist jetzt zufrieden mit deinen Nägeln und freue mich schon auf weitere Posts.
    LG Esther

    Reply

  9. Sabrina Görlach

    15. November 2016 at 11:48

    Na für die Zeit was die Nägel schön sind lohnt sich der Preis wirklich.

    Reply

  10. Emma

    9. Februar 2017 at 12:48

    Sehr interessanter Bereicht! Genau darüber habe ich mich vor ein paar Tagen mit einer Freundin unterhalten. Für mich kommt es jetzt doch nicht mehr in Frage, gerade dein Bericht hat mich noch mal darin bestätigt. Ich kann aber sehr gut verstehen, warum man es für einen besonderen Anlass, wie eine Hochzeit, machen lässt! Auch sowas wie Wimpern auffüllen und ähnliches. Auf Dauer wäre mir das alles aber zu mühsam und zu teuer…
    LG
    Emma

    http://solubia-vital.de/

    Reply

  11. Jecky | Want Get Repeat

    5. März 2017 at 15:09

    Meine Liebe, bloggst du denn gar nicht mehr? 🙁

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.

from*heart*to*heel

from*heart*to*heel

Lara - Düsseldorf - Germany, loves: fashion and lifestyling, adores: Valentino, Blair Waldorf and her bf.

Vollständiges Profil anzeigen →

Current Must Haves

Blog abonnieren

Schließe dich 852 Followern an.

Facebook

Instagram

Bloglovin

Follow on Bloglovin

Archive

Ranking: Deutschlands einflussreichste Fashionblogs

Ebuzzing - Top Blog - Fashion
%d Bloggern gefällt das: