Archives

IMG_5539 from*heart*to*heel goes: Sine- Sine.
In der nächsten Woche erfahrt ihr mehr, über mein neues „schmerzhaftes“ Beauty-Projekt
 
Der Herbst- wird gemütlich (ganzes Outfit hier)
 

Die Fiat 500 Lifestyle Tour– alle Details zum Event erscheinen in der nächsten Woche

Bildschirmfoto 2014-10-04 um 10.42.16I´m currently obsessed with bows and hearts

Die letzten Sonnentage- (ganzes Outfit hier)

lara&jaci-1My bridal bouquet

lara&jaci-25

lara&jaci-10lara&jaci-146

lara&jaci-73

Dieser Monatsrückblick enthält ausnahmsweise mal nicht nur Instagram  Snapshots, sondern auch eine Preview für den Oktober. Ich bin im September einigen Einladungen zu Events gefolgt, doch leider fehlte mir bislang die Zeit ausführlich darüber zu berichten, daher verschiebe ich die Veröffentlichungen nun in den Oktober. Die Bilder zeigen schon mal eine kleine Preview auf das was euch erwartet. Die Hochzeit stellte letztendlich den dominierenden Part in der September-Berichterstattung dar. Ich danke euch allen noch einmal für eure lieben Worte und Glückwünsche, ich habe mich über jeden einzelnen Kommentar gefreut, genauso wie über eure Karten, Emails und Aufmerksamkeiten. Vielen lieben Dank!

Aber der September hielt nicht nur gute Nachrichten für uns bereit. An einem Abend vor ca. drei Wochen klingelte mein Handy – unser Hochzeitsfotograf war dran. Er begann das Telefonat mit folgenden Worten: „Lara,… es ist so schrecklich,… es tut mir so furchtbar leid….“.

Wenn ein Fotograf das erste Telefonat nach der Hochzeit, auf diese Weise beginnt, ist leider sofort klar was folgen wird. Ich dachte mir nur eins: „Nein, sag´s nicht, – sag ES nicht“. Aber leider sprach er genau das aus, was wir nicht hören wollten:

Alle Bilder von eurer Hochzeit sind weg! 

Bäääm, das sitzt! Die Festplatte ist mit all seinen Daten abgestürzt und zwar so schlimm, dass mehrere professionelle Datenrettungen keinen Erfolg gebracht haben. Die Veröffentlichung meines Weddings Specials #3 über die Kirchliche Trauung, konnte ich nur durchführen, weil wir VOR dem großen Festplatten Crash glücklicherweise schon 20 Bilder als Preview erhalten hatten.

Ich konnte erst mal gar nichts sagen- für mich ist es ein emotionales Desaster. Was tut man nach so einer Nachricht? Schreien? Ausflippen? Heulen? Ich habe nichts dergleichen getan, denn ich wollte einfach nicht akzeptieren, dass es keine Lösung gibt. Es gibt immer eine Lösung! Wir haben die Platte zu weiteren Datenrettungs-Profis gegeben, doch die Antwort blieb immer die gleiche: Nichts mehr zu machen!

Aber ich wollte die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ich meine Hochzeitsfotos doch noch bekomme. Und tatsächlich… wir hatten Glück im großen Unglück. Gestern Abend haben wir die Nachricht erhalten, dass in irgendeinem Zwischenspeicher einige Bilder von unserer Hochzeit aufgetaucht sind. Diese konnten mit einem Programm exportiert und gesichert werden. Ich bin so unendlich dankbar, dass nun von jedem Highlight des Tages ein zumindest paar Eindrücke vorhanden sind, die den Tag wunderbar widerspiegeln. Die vorhandenen Bilder sind wirklich fantastisch geworden und trösten stark über den Schock hinweg. Aber meinen Eltern und auch den Eltern von meinem Mann ist vor vielen Jahren ähnliches passiert: Keiner unserer Eltern hat Bilder von ihren Hochzeiten. Entweder ist der Film gerissen, oder es wurde von vornherein vergessen den selbigen einzulegen. Es scheint ein Familienfluch zu sein :-), der schwer zu brechen ist. Wenn man die Sache aus dieser Perspektive betrachtet, haben wir verdammt großes Glück gehabt.

Trotzdem muss es noch weitere Mittel und Wege geben, die Daten vollständig wieder herzustellen und wir werden alle Möglichkeiten ausschöpfen.

 

Alles Liebe an euch

/// Lara ///

September-Review

 

DSCF4587

DSCF4599

DSCF4595

DSCF4574

DSCF4606

//blouse– rina scimento // skirt– rina scimento// bag-rebecca minkoff // shoes-michael kors//
//watch– casio // jewellery Pandora  (aus der  Essence Collection im Pandora eSTORE)

.

.

Hallo Ihr Lieben, nachdem ich euch nun wochenlang von meiner Hochzeit und den Vorbereitungen berichtet habe, geht es nun mit gewohntem Content auf from*heart*to*heel weiter. Das Outfit auf den Bildern habe ich vor kurzem während einer Boutiqueeröffnung „mQuatro“ in Düsseldorf erstanden. Der Shop hat großes Potential meine neue Lieblingsboutique zu werden, weil mich die italienischen Mode von Designerin Rina Scimento wirklich begeistert hat. Aber darüber werde ich euch in den nächsten Tagen noch genauer berichten. Entstanden sind diese Bilder sind in Südtirol/ Meran, wo wir fünf erholsame Flittertage verbracht haben. Südtirol ist einfach wunderschön: Wir haben die Berge, die Landschaft und die angenehme Ruhe, nach den ganzen Trubel, mehr als genossen. Gewohnt haben wir in einem unglaublich süßen Boutique-Hotel „Zum Rosenbaum“ im Örtchen Nalles, ganz nah bei Meran. Dort wurden wir jeden Morgen mit einer persönlichen Grußkarte, auf dem extra für uns reservierten Frühstückstisch, begrüßt. Und generell war der Service in diesem Hotel unschlagbar: sehr persönlich und immer wieder überraschend; uns wurde jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Das Hotel ist nicht nur kulinarisch eine super Adresse, sondern auch für alle die ein paar Tage wellnessen, wandern oder Sonnenbaden möchten. Am liebsten würde ich direkt wieder dorthin zurückfahren, besonders wegen der immer noch sommerlichen Temperaturen in Italien.

Alles Liebe an euch

/// Lara ///

Italian Flowers

Der große Tag! 16 Monate Planung, für diesen einen Tag! Ich bin den Ablauf in meinen Gedanken 10.000 mal durchgegangen und konnte es kaum erwarten. Ich habe in der Nacht vor unserer kirchlichen Hochzeit nur zwei Stunden Schlaf gefunden, weil ich vor Aufregung kein Auge zu gemacht habe.

Und was passiert? Am Morgen stehe ich auf – und bin „die Ruhe selbst“. Meine Brautjungfern, meine Familie, der Fotograf und jede Menge liebe Helfer rannten kreuz und quer durch unser Haus, doch je aufgeregter die Stimmung wurde, um so ruhiger wurde ich. Selbst als plötzlich ein Gewitter aufzog und es anfing wie aus Eimern zu schütten, schaute ich gelassen nach draussen. Es herrschte den ganzen Vormittag helle Aufregung, welche von einer hohen Geräuschkulisse begleitet wurde. Doch kurz vor dem Beginn der Trauung wurde es schlagartig ruhig in unserem Haus und nur noch mein Onkel und mein Vater waren bei mir. Der Himmel zog auf und plötzlich strahlte die Sonne. Die Männer nahmen mich in ihre Mitte und wir fuhren zu dritt mit offenem Verdeck durch den Heimatort meiner Eltern. Von Weitem hörte ich schon die Glocken unserer Kirche läuten. Das war der Moment an dem mich meine Gefühle überrollten, ich wusste: Jetzt ist der große Tag gekommen. Diese Glocken läuten nur für uns.

Während mein Mann vorne am Altar auf mich wartete, standen ihm seine vier besten und längsten Freunde als „best men“ zur Seite. Ich wurde von meinem Vater in die Kirche geführt und vor dem Altar feierlich an meinen Ehemann übergeben. Meine vier besten Freundinnen folgten mir auf diesem Weg als Brautjungfern, währenddessen hallte das wundervolle Lied „you raise me up“ durch die Kirche. Dieser Moment war unglaublich emotional.

Hochzeit

Im Anschluss an die kirchliche Trauung haben wir uns zwei Stunden Zeit für ein Fotoshooting genommen. Wir haben uns für ein unkonventionelles Shooting entschieden bei dem die Bildern nicht allzu gestellt wirken. Wir haben sehr viele Requisiten und Accessoires benutzt und wir sollten uns immer wieder neue Szenen vorstellen. Wir mussten schauspielerische Fähigkeiten beweisen, die mir bis dato unbekannt waren. Die Industrieromantik des Münsteraner Hafens war die perfekte Kulisse. (Mir liegen bislang nur diese Preview-Bilder vor, die restlichen Bilder veröffentliche ich, sobald ich diese erhalte)

Lara Pietrucha

Münster_Scaters_Palace

Da unsere Location für die Feier direkt am Wasser lag, trafen wir, zur großen Überraschung der Gäste, mit einem Boot ein. Meine Eltern und Geschwister waren als einzige eingeweiht und leiteten alle Gäste unter einem falschen Vorwand ans Ufer. In diesem Moment war ich unglaublich dankbar für das stabile Wetter. Kein Tropfen Regen! Obwohl für diesen Tag Dauerregen mit Gewitter und 14 Grad angesagt waren.

In der Location wurden wir überrascht von den vielen Details und der liebevollen Deko. Überall hingen Bilder von uns – an den Wänden, an den Stützbalken und sogar auf den Toiletten. Mein lieber Mann hat die pinke Candybar auf den Tischen komplett ohne meine Hilfe geplant. Die Tatsache macht mich ziemlich stolz :-), denn selbst unsere Dekorateurin war überrascht, dass sich die Braut nicht um dieses (durchaus aufwändige) Thema kümmert.

IMG_7012

IMG_7017Um 6:00 Uhr hat mein frisch gebackener Ehemann die Party beendet und den letzten harten Kern mit Rausschmeißer-Musik vertrieben :-). Wir waren einfach völlig fertig und überwältigt von der ganzen Liebe in diesem Raum und den großen Emotionen.

 

IMG_4971

lara&jacek_preview-21

Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

.

.

Dieser Tag war randvoll mit bewegenden Momenten, aber mit einer Tatsache habe ich nicht gerechnet. Es ist einfach unglaublich, wie die Menschen auf ein Brautpaar reagieren. Jeder der uns an diesem Tag erblickt hat, hat uns mit strahlendem Gesicht begrüßt. Selbst ein Autofahrer, dem wir versehentlich die Vorfahrt genommen haben, winkte uns fröhlich zu. Eine fremde Frau hat angefangen zu weinen, als sie uns sah. Einfach so! Zwei andere Frauen wollten Fotos mit uns schiessen und ein Barkeeper brachte zwei Gläser Sekt auf unser Boot. Eine weitere Dame klopfte sogar an das Fenster unseres Autos mit folgenden Worten: „Das ist meine kleine Tochter Mia, sie hat noch nie eine Braut gesehen, könnten Sie einmal aussteigen?“ Nach dem ich mich zwei Mal um mich selbst gedreht hatte und Mia mich mit großen Augen anschaute, wusste ich: „Das ist der emotionalste Tag in meinem Leben!“

.

Ich danke euch allen: Ich danke euch für alle eure Nachrichten, eure Glückwünsche, eure lieben Worte. Ihr seid einfach klasse.

Alles Liebe an euch

/// Lara ///

IMG_4684 IMG_0538 IMG_4746 IMG_4767 DSCF4518IMG_4768 DSCF4475

Plötzlich verheiratet, so kann man unsere standesamtliche Trauung wohl am besten beschreiben! Wir haben bei der intensiven Planung der kirchlichen Trauung völlig vergessen, unserer standesamtlichen Hochzeit ebenfalls eine gebührende Bedeutung beizumessen. Wir haben es im wahrsten Sinne des Worte als Verwaltungsakt betrachtet „der halt erledigt werden muss“, damit die Hochzeit rechtskräftig ist. Unser Fokus lag immer auf der großen Hochzeit am 23. August und wir wollten die standesamtliche Trauung so klein wie möglich halten. Mit eben dieser Einstellung haben wir uns einen freien Termin in einem Standesamt in Düsseldorf geben lassen. Zufällig fiel unser Hochzeitstermin auf das schöne Datum 08.08.2014 und sollte im Rathaus in Kaiserswerth stattfinden. Kaiserswerth ist ein verträumter und wunderschöner Stadtteil von Düsseldorf direkt am Rhein, mit diesem überzeugenden Wissen habe ich nicht weiter über die Räumlichkeiten im Rathaus nachgedacht.

Einen Tag vor der Standesamtlichen Trauung, ist uns plötzlich klar geworden, dass wir am nächsten Tag offiziell verheiratet sind und das dieser Tag sehr wohl eine Bedeutung für uns hat. Ab dieser Sekunde war ich plötzlich so aufgeregt, dass ich mir spontan einen halben Tag Urlaub nehmen musste. Mein Freund und ich mussten unsere steigende Nervosität am Abend mit einer Flasche Weißwein bekämpfen. Aber die Aufregung wollte sich einfach nicht legen.

Bereits am nächsten Tag versammelte sich der engste Familienkreis und unsere Trauzeugen vor dem Rathaus in Kaiserswerth. Als wir das Trauzimmer betraten war ich schockiert und gleichzeitig belustigt über die Hässlichkeit und die Sterilität eines solch bedeutungsvollen Ortes. Der Raum glich einem Konferenzraum, wie ich ihn aus meinem beruflichen Alltag kenne. Wischtechnik an den Wänden? Das gibt es doch seit den 90ern nicht mehr? Und dann noch in Orange! Das hatte ich im schönen Kaiserswerth nicht erwartet, aber ich hatte an diesem Tag glücklicherweise keine Zeit mich davon ablenken zu lassen.

Trotz der lieblosen Umgebung hat sich die Standesbeamtin die Größe Mühe gegeben etwas Romantik in den trockenen Verwaltungsakt der Eheschließung zubringen. Mit einem Gedicht und ein paar persönlichen Worten hat sie dem Moment die größtmögliche Feierlichkeit entlockt. Nach 15 Minuten waren wir „kraft Gesetzes rechtmäßig verbundene Eheleute“ und plötzlich verheiratet. Unsere Familien und Freunde haben diesen Tag im voraus deutlich ernster genommen als wir, das haben wir spätestens mit Verlassen des Trauzimmers gemerkt. Jede Menge Überraschungsgäste standen im Spalier vor dem Raum und begrüßen uns feierlich. Plötzlich umgaben uns rote Herzluftballons, rote Rosen und romantische Musik, mit soviel Aufmerksamkeit hatten wir nicht gerechnet, wir freuten uns um so mehr.

IMG_0556

DSCF4514

(viele von euch haben mich nach den Kleidern gefragt, meine Brautjungfern tragen SheInside und ich trage ein Kleid von RED Valentino)

Anschliessend feierten wir den Abend wieder bei meinem Lieblingsitaliener „La Perla Porto“ im Düsseldorfer Medienhafen. Es war reiner Zufall, dass wir in der Woche zuvor meinen Junggesellinnen Abend dort verbracht haben. Dementsprechend groß war die Wiedersehensfreunde bei den Kellnern. Der Tag ist gemütlich mit Prosecco und Kerzenschein ausgeklungen.

Eine kirchliche Trauung stellt ein komplettes Kontrastprogramm zur standesamtlichen Hochzeit dar. In der Kirche schäumen die Emotionen über und jedes gesprochene Wort ist feierlich und bedeutungsschwer. Wenn Ihr jemals heiraten solltet und euch für eine reine standesamtliche Hochzeit entscheidet, tut euch selbst den Gefallen und sucht euch einen schönen und romantischen Ort dafür aus. Einen Termin im Standesamt lässt man sich (in der Regel) nur einmal im Leben geben und dann ist es am Schönsten wenn die Zeremonie in einem feierlicheren Ambiente stattfindet.

Trotzdem war es ein wundervoller Tag, dessen Bedeutung uns erst spät, aber nachhaltig eingeholt hat.

Alles Liebe an euch

/// Lara ///

Wedding Special #2: das Standesamt

IMG_452802. August – 14.00 Uhr – strahlender Sonnenschein!!!
Diese süße pinke Candybar wartete auf mich- mitten im Düsseldorfer Medienhafen.
JGA_003 14.05 Uhr – prasselnder Regen!!!
Die Candybar ist durch den starken Regen komplett zusammengebrochen und ein Großteil der Süssigkeiten kullerte quer über die Brücke.
Daher musste die Party kurzerhand unter ein nahe gelegenes Fabrikdach verlegt werden.

JGA_096

JGA_075

JGA_011

JGA_154

JGA_099

JGA_065 Danke…Einfach Danke.

JGA_048

JGA_206

JGA_216

 „Braidesmaides“

JGA_172

JGA_173

JGA_180

JGA_184

 

Ihr Lieben, ich habe euch versprochen in mehren Teilen über meine Hochzeit und über alles was dazu gehört zu berichten. Natürlich ist der Junggesellinnen-Abschied (ich mag das Wort eigentlich nicht) ein wichtiger Bestandteil unserer Hochzeitstradition. Da meine lieben Mädchen keine Chance auf Spaß und Partys auslassen, war mir klar, dass auch ich nicht um eine Abschiedsparty herum komme. Allerdings steht keine von uns auf den typischen JGA, bei dem die Braut in Spe, gerne unter großem Gespött der anderen, mit einem Bauchladen und Verkleidung durch die Innenstadt zieht, um Kondome und Schnaps zu verkaufen. Mit dem Wissen, konnte ich mich bereits im voraus freuen und diesen Tag entspannt auf mich zukommen lassen. Wie gesagt, wir starteten wir im strahlenden Sonnenschein und ich wurde mit verbundenen Augen in den Düsseldorfer Medienhafen gefahren. Dort wartete die süße pinke Candybar auf mich, welche 5 Minuten später unter der Last des Regens in sich zusammenbrach und alle Candys durcheinander kullern ließ. Wir sammelten die letzten Cupcakes zusammen und retteten uns so schnell wie möglich unter das nächste Vordach um dem Platzregen zu entfliehen. Der Stimmung hat dies nicht eine Sekunde geschadet :-).

Wie die Bilder sicherlich schon verraten haben, war der erste Programmpunkt ein Outdoor-Freundinnen- Fotoshooting mit der lieben Julia Vogel. Wir hatten zwei Stunden lang jede Menge Spass zwischen Regenschauern und Pfützen und haben dabei die komplette Location rund um das Hyatt Regency Hotel in Beschlag genommen. Viele Hotelgäste und Passanten sind belustigt stehen geblieben um unserem Hühnerhaufen zuzuschauen. Nach dem Shooting sind wir mit einer pinken Pferde-Kutsche, am Rhein entlang gefahren und haben ausgelassen gefeiert. Leider mussten die Pferde, wegen des Gewitters kurzfristig gegen einen verkehrssichereren Traktor ausgetauscht werden, aber die Romantik hat unter dieser Planänderung nicht gelitten. Zur weiteren Beschreibung: Die Fahrt endete wieder im Medienhaften vor meinem Lieblingsitaliener „La Perla Porto“. Wenn Ihr mal in Düsseldorf seid, kann ich euch dieses Restaurant wärmstens ans Herz legen: schick, nicht teuer, lecker, liebenswerte Kellner. Nach dem Essen und einigen Drinks „aufs Haus“ verließen wir das Restaurant um in der Stadt ausgelassen weiter zu feiern. Keiner lag an diesem Abend früh im Bett. Ich bin so glücklich, dass alle meine Freundinnen, die sich vereinzelt noch gar nicht lange kannten, so herzlich miteinander umgegangen sind und so viel zusammen Spass hatten. Es war ein toller Tag.

Rückblickend betrachtet hat, die Dankbarkeit für diesen Tag und die damit verbundene Organisation, bei mir zum ersten Mal das Bewusstsein hervorgerufen, dass etwas Großes ansteht. Das erste Mal dachte ich: „Oh Gott, bald ist es soweit“. Dieses Gefühl der Aufregung sollte seit diesem Tag mein regelmäßiger Begleiter werden…

Alles Liebe an euch

/// Lara ///


IMG_5206

Ihr Lieben, der große Tag ist endlich gekommen. Wir haben nun auch den kirchlichen Segen für unsere Ehe erhalten und im Anschluss an die grandiose Feier haben ein wir paar wunderschöne Honeymoon- Tage in Italien verbracht. Heute morgen hat uns unser Wecker allerdings mit voller Brutalität zurück in die Realität geholt und der Alltag hat unsere rosaroten Candy-Wolken verjagt. Nun bleiben nur noch die überwältigenden und wunderschönen Erinnerungen an einen glücklichen Tag. So schön die Vorbereitungen und die Hochzeitsfeier auch waren, ZEIT fehlte mir in den letzten Wochen wirklich an allen Ecken und Enden. Nun kann ich mich wieder mit voller Kraft um anderen wichtigen Dingen in meinem Leben kümmern: meinen Blog, meine Freude und meinen frischernannten Mann. Ihr werdet alle Einzelheiten über die aufregende Zeit in einer Blogserie erfahren, (beginnend mit meiner Bachelorette Party, über die standesamtliche und kirchliche Trauung bis zum Honeymoon Getaway), sobald mir die Bilder vom Fotografen vorliegen. Bis dahin seht ihr erst mal nur ein paar Schnappschüsse mit den Highlights aus den letzten Tagen und meine neue große Liebe- neben meinem Mann:

Bildschirmfoto 2014-09-01 um 20.22.27„Bride to be“- Party- with all my beautiful girls

IMG_4645the civil marriage- with  nearly all of my bridesmaids

IMG_5005„welcome-suprise“ on our post-wedding-getaway

beautiful south-tyrol- view across the Alps

Meran, perfect conditions for relaxed summer days

DSCF4617Italy is a foodies paradies

IMG_5111These happy days: When drinks could never be big enough

IMG_5091Chillin at the poolside

IMG_5164

Zurück in Deutschland musste ich schweren Herzens meinen neuen Bikini gegen meine neue Fellweste tauschen. Ich hoffe, die unverlässlichen Wetterapps halten endlich einmal Wort und lassen den Sommer ab Mitte der Woche zurückkommen! Auch wenn ich den Herbst liebe möchte ich mich jetzt noch nicht in Felle und Mäntel hüllen. Aber ich höre nun auf mich ständig über das Wetter zu beschweren, denn ich habe euch versprochen meine neue große Liebe vorzustellen, die zur Abwechslung mal nichts mit einem Mann oder einer Hochzeit zu tun hat.

Taadaaaa: meine wundervollen neuen Schuhe von Papucei. Ich habe dieses Label auf der Schuhmesse GDS in Düsseldorf entdeckt und mich unsterblich in die sehr ausgefallenen Schuhe (man sollte eher Kunstwerke sagen) verliebt. Dieses goldene Paar musste ich einfach mitnehmen. Ihr werdet schon bald einige Outfits mit diesen Schuhen sehen, denn ich werde Sie vermutlich nur noch zum Duschen ausziehen. Schaut euch bitte unbedingt mal auf der Seite um, ich würde gerne eure Meinung zu diesem kreativen Schuhlabel hören.

Bildschirmfoto 2014-09-01 um 21.22.45

Meine Lieben, ab September gibt es wieder den gewohnten Content in der gewohnten Regelmäßigkeit auf  from*heart*to*heel mit Outfits und Eventberichten. Danke, dass ihr mir  in der Zwischenzeit alle treu geblieben seid.

Alles Liebe an euch

/// Lara ///

Ich bin verheiratet!!!! …Und es fühlt sich großartig an. Am Freitag haben wir standesamtlich geheiratet und nun bin ich offiziell eine Ehefrau. Da wir die standesamtliche Trauung so klein wie möglich halten wollten und uns nur auf die große Hochzeit am 23.08.2104 konzentriert haben, habe ich diesem Termin gar nicht soviel Bedeutung beigemessen. Zwei Tage vor dem kleinen-großen Tag, wurde ich aber plötzlich unglaublich nervös, ich konnte nichts mehr essen und ich war ganz aufgeregt. Erst durch meine körperliche Reaktion wurde mir klar, welche Bedeutungsschwere auf dem bevorstehenden Tag lastet, dem wir bislang wenig Beachtung geschenkt hatten. Meinem Umfeld war das wohl etwas früher klar als mir, denn es hagelte Glückwünsche, Geschenke, Blumen und ganz viele tolle Überraschungen. Um es kurz zu machen, es war wunderschön. Ihr werdet alle Details über die standesamtliche Hochzeit, über meine Bachelorette Party und die kirchliche Trauung in einer gesonderten Blogserie nachlesen können. Bis dahin fallen die Posts auf meinem Blogs etwas unregelmäßiger aus, da wir alle Hände voll zu tun haben und jeden Abend an den Details für des großen Tag arbeiten. Aber jetzt seht ihr erst mal ein paar Instagram-snapshots aus den vergangen 3 Wochen:

 

Wie Ihr seht, hat ein TRIANGL Bikini (*) seinen Weg zu mir gefunden. Welcome home- lovely Milly Santa Rosa Splash. Der Hype um die schicken kleinen Neopren-Teilchen dürfte wohl niemanden entgangen sein, denn auf jedem Blog, auf jedem Facebook- und jedem Instagram Profil strahlen uns die Bikinis entgegen. Ich habe viele Blogs gelesen und immer wieder bin ich auf das gleiche Problem gestoßen: die Größenwahl. Neopren ist bekanntlicherweise kompromisslos wenn es um die Dehnbarkeit des Stoffes geht, demnach passt sich der Bikini NULL an die Körperform an. Ich habe mir den Bikini eine Nummer größer bestellt als ich sonst in Bikinis trage und die Entscheidung war richtig. Die Bikinihose sitzt knapp aber gut und die Cups passen auch, allerdings ist mir das Oberteil im Umfang zu weit, sodass ich einen dicken Knoten reinknoten musste, damit es angemessen sitzt. Der Knoten ist natürlich nur eine Notlösung, ich werde den Bikini etwas enger nähen lassen, wenn ich nach unserer Hochzeit Zeit dafür finde. Was wirklich ein Nachteil ist, ist die eigentliche Verwendung von Neopren: Neopren besitzt hervorragende Isolationseigenschaften und ist absolut nicht atmungsaktiv. Diese Wirkung zeigt sich sofort, es dauert nämlich keine drei Minuten bis man schwitzt wie in der Sauna. Gut, dass Meer oder Pool meist in erreichbarer Nähe sind, wenn man einen Bikini trägt. Aber bevor ich zuviel meckere, ich freue mich über mein neues Schätzchen.

ganzer Post hier

Noch schnell ein Selfie mit meinen neuen verlängerten und UNGESCHMINKTEN Wimpern…
  
 
 

M-Quattro Pre-Store-Opening am 02. August in Düsseldorf, der Bericht zu diesem wunderbaren Abend folgt in Kürze. Ich verrate nur soviel, italienische Mode- genau nach meinem Geschmack. Es könnte mein neuer Lieblingsladen werden.

after work

ganzer Post hier

Ein sonniger Abend am Rhein mit dem Liebsten, dazu ein Drink und Leckereien von Gosch:
 Perfetion!!!

GDS Opening Party (Bericht: hier)

Diese Schuhe durften endlich mal raus aus ihrer Verpackung und mich zur GDS Opening Party begleiten.

In den letzten Tagen gab es ein wenig Beauty-Nachwuchs in meinem Kosmetikschrank. Meine Hochzeits-Visagistin hat mir das „Studio Sculpt“ Make-up von MÄC empfohlen. Ich persönlich finde es viiiiiiel zu hell für mich, aber die Beautyexpertinnen waren sich einig, dass es genau passend für meine Haut ist. Also musste ich mir eingestehen, dass meine eigene Wahl der Vergangenheit wohl immer eine Nuance zu dunkel war.

Zusätzlich zu meinen neuen Erkenntnissen hat Yves Rocher mir ein Beautypaket zugeschickt, „freundlicherweise“ fiel die Auswahl dabei auf Anti-Falten-Cremes (*). Na, vielen Dank für die Blumen 🙂 ! Aber ich werde die Cremes trotzdem schön fleißig auftragen, damit ich schön frisch aussehe, wenn ich in die Kirche schreite. Vielleicht bringt es ja was.

   Alles Liebe an euch

/// Lara ///

*gesponsorte Produkte

 

Hallo meine Lieben,

normalerweise präsentiere ich euch zu jedem Jahreszeitenwechsel meine Must-haves für die kommenden drei Monate, in Form einer Wishlist. Da sich der Winter in diesem Jahr (in NRW) glücklicherweise nicht blicken lassen hat, bin ich passend zum meteorologischem Frühlingsanfang schon ganz auf milde Temperaturen eingestimmt. Aber momentan habe ich erstaunlicherweise gar nicht viele Wünsche die ich präsentieren könnte; Nur ein einziger, winziger, aber leider fast unbezahlbarer Artikel taucht immer wieder in meinen Gedanken auf. Christian Louboutin.

Bei meiner halbjährlichen Designer- Sale- Schnäppchenjagd bin ich „leider“ auch auf mytheresa.comDEM Onlineshop für Luxusmode gelandet und seitdem schwirrt mir ausgerechnet ein wunderschönes schlichtes Paar Louboutins durch den Kopf- leider (und das ist der erste Haken) NICHT reduziert.

Nun, die Tatsache, dass ich in diesem Jahr heiraten werde und dieser Anlass durchaus angemessen wäre für ein Paar elegante und „NICHT- Brauttypische“- Schuhe, unterstützt deutlich die Pro-Seite der Entscheidungsfindung. Allerdings lesen sich die Artikel über die Bequemlichkeit von „Loubs“ eher besorgniserregend. Das legendäre Design umfasst in der Regel gute 12cm, die sicherlich schmerzvolle Momente bereiten können. Wie Ihr wisst, bezeichne mich selber als sehr geübten High-Heel-Walker, aber ausgerechnet am eigenen Hochzeitstag vor Schmerzen nicht mehr laufen zu können, halte selbst ich nicht für besonders klug. Obwohl ich sonst regelmäßig gegenteiliges propagiere. Christian Louboutin selbst, beteuert, er mache seine Schuhe so bequem es eben gehe. Aber Priorität hätten „Design, Schönheit und Sexiness“. Die Qualen zahlen sich auf vielen verschiedenen Wege aus, denn das Ergebnis seiner Arbeit soll letztendlich den Männern und nicht den Frauen gefallen. (Quellehier).

Diese Aussagen machen mir ein wenig Angst, denn nicht umsonst sind klassische Brautschuhe nur knapp 3 cm hoch und mit einem Haufen Schaumstoff gepolstert. Ein weiterer Punkt ist, dass ich nach meiner Hochzeit wahrscheinlich viel zu viel Angst um die Unversehrtheit der Schuhe hätte, um sie noch weitere Male zutragen.

Dennoch möchte ich keine klassischen und auch keine weißen Brautschuhe tragen, soviel steht für mich schon mal fest. Sie sollen Besonders sein, so wie diese rosa Schätzchen. Wie heißt es so schön? Wer schön sein will, muss leiden…

Vielleicht könnt Ihr mir helfen? Wie würdet ihr an meiner Stelle entscheiden? Was steht für euch im Vordergrund, Bequemlichkeit, Qualität oder das Modebewusstsein?

Alles Liebe an euch

///Lara///

P.S. Ich bin schon gespannt auf den Moment, wenn mein Freund diesen Bericht entdeckt (hihi).

Hallo Ihr Lieben, wie ich in meinen letzten Posts und auf Instagram schon erwähnt habe, war ich gestern auf der Hochzeit von einer Freundin eingeladen. Es war ein wunderschönes Fest und der Wettergott hat wirklich alles gegeben und uns heiße 29 Grad beschert. Die Hochzeit hat standesamtlich in einem wunderschönen Schloss im Münsterland stattgefunden. Hier seht ihr mein Outfit:

Dress: Zara
Necklace: Zara
Shoes: Zara
Blazer: H&M
Clutch: H&M
Bracelets: See by Chloé/ Thomas Sabo
Watch: Michael Kors
Nails: Essie
Schades: Asos
knuckle Rings: Asos
 

Ich werde mich gleich in den Flieger setzten und nach Mallorca, Canyamel abdüsen und verabschiede mich damit bis zum 18.07.2013 von Euch. Ich werde euch meine Urlaubsbilder Bilder bei Instagram posten (@fromhearttoheel) und wenn ich wieder da bin, gibt es dann HIER einen ausführlichen Reisebricht. Zum Glück ist das Wetter hier auch traumhaft, so dass alle die hierbleiben auch Urlaubsfeelings genießen können. Alles Liebe an euch

xx Lara xx

from*heart*to*heel

from*heart*to*heel

Lara - Düsseldorf - Germany, loves: fashion and lifestyling, adores: Valentino, Blair Waldorf and her bf.

Vollständiges Profil anzeigen →

Current Must Haves

Blog abonnieren

Schließe dich 852 Followern an.

Facebook

Instagram

Bloglovin

Follow on Bloglovin

Archive

Ranking: Deutschlands einflussreichste Fashionblogs

Ebuzzing - Top Blog - Fashion
%d Bloggern gefällt das: